29. August 2022

Impressum und Datenschutzerklärung für Social Media

Inhaltsverzeichnis

Viele Unternehmen und Vereine wollen sich immer mehr Social Media präsentieren und Ihren Kundinnen und Kunden einen Mehrwert bieten. Aus diesem Grund kommt heute fast kein Unternehmen mehr ohne Instagram, Facebook, Twitter oder TikTok aus. Dabei ist es wichtig zu wissen, dass hier die gleichen Grundsätze der DSGVO zählen wie bei deiner Webseite.

Worum geht es?

Wer im Internet beruflich oder unternehmerisch tätig ist, ist verpflichtet sich an das Telemediengesetz zu halten, kurz TMG. Nach §5 TMG – Allgemeine Pflichten heißt es „Diensteanbieter haben für geschäftsmäßige, in der Regel gegen Entgelt angebotene Telemedien folgende Informationen leicht erkennbar, unmittelbar erreichbar und ständig verfügbar zu halten:“. Was bedeutet das nun für das Unternehmen oder den Verein?

Impressum und Social Media

Das Bedeutet das Impressum muss nicht nur auf der Webseite, sondern auch in allen Social Media Profilen dargestellt und erreichbar sein. Außer du bist ausschließlich privat auf den Plattformen unterwegs und nutzt diese nicht im unternehmerischen Sinn. Wie du dabei richtig Vorgehen zeigen wir Ihnen im folgenden Abschnitt.

Impressum für Instagram

Instagram Login

Auf Instagram ist ein Hinterlegen des Impressums gar nicht so einfach. Denn Instagram bietet nicht die Möglichkeit, dass der Nutzer:in ein Impressum als Textform hinterlegen kann. Also wie können die Datenschutzvorschriften trotzdem eingehalten werden? Hier hast du mehrere Möglichkeiten.

Variante 1

Du hinterlegst die URL deines Impressums deiner Webseite bei Instagram. Bei HappyWorx lautet diese www.happyworx.de/impressum.

Diese Möglichkeit findet der Nutzer:in unter den Einstellungen in Instagram mit einem Klick auf das Zahnrad-Symbol. Dort unter Profil bearbeiten und im Feld Website kann der entsprechende Link hinterlegt werden.

Problem die Instagram Nutzer:in kommen so nur direkt auf das Impressum und nicht auf die eigene Startseite der Webseite, der Datenschutzerklärung oder evtl. den Online Shop.

Instagram Einstellungen

Variante 2

Hier kommt Variante 2 ins Spiel, die wir für die bessere Lösung halten. Nutze das Website-Feld nur für deine Webseite oder deinen Online Shop. Nutze den Steckbrief, um auf dein Impressum oder deine Datenschutzerklärung hinzuweisen.  Zudem muss hierbei ganz klar erkennbar sein, dass es sich bei dem Link um das Impressum handelt.

Instagram Steckbrief

Impressum für Facebook

Facebookseite HappyWorx

Du willst dein Unternehmen bei Facebook repräsentieren, dann brauchst du hier ebenso ein Impressum. Bei Facebook gestaltet sich dies jedoch relativ einfach. Um deiner Facebook-Fanpage ein Impressum oder die Link auf die Datenschutzerklärung hinzuzufügen, gehe wie folgt vor.

Melde dich als Administrator in deinem Facebook-Account an. Gehen danach auf „Mehr“ und anschließend auf „Info“.

Auf der sogenannten Info-Seite findest du unter dem Punkt „Weitere Infos“ das Feld, in welches du dein Impressum direkt eintragen kannst. Mit dem Stift-Symbol kannst du dieses Feld bearbeiten und dein Impressum eintragen. Im Anschluss ist das Impressum auf der Startseite der Fanpage, innerhalb der Info-Bar sichtbar.

Impressum für LinkedIn

LinkedIn Banner Blog

Die meisten haben auf dem Unternehmensnetzwerk LinkedIn ein privates Profil. Darüber hinaus bietet LinkedIn die Möglichkeit, Unternehmensseiten zu erstellen, um sein Unternehmen nach außen hin zu präsentieren. Hier ist es genauso wichtig wie bei den anderen Netzwerken, dass das Impressum korrekt hinterlegt ist.

Und so gehst du vor:

Melde dich als Admin an und klicke unter dem Banner auf „Seite bearbeiten“. Nun hast du wieder zwei Varianten:

Variante 1

Du scrollst runter bis zum Feld „Beschreibung“ und geben hier das Impressum an.
Am besten wie folgt: Impressum: www.XYZ.de/impressum und natürlich auch ein Link zur Datenschutzerklärung.
Die Unternehmenswebseite kannst du in dem Feld „URL der Webseite“ hinterlegen.

Variante 2

Da man bei LinkedIn leider nur eine URL angeben kann, muss man die Links zum Impressum und zur Datenschutzerklärung als Text einfügen. Jedoch gibt es noch eine schickere Art und Weise, wie das Problem gelöst werden kann.

Hierzu baust du oder dein Webadmin eine neue Landingpage, auf der alle Links zum Impressum und zu Datenschutzerklärung direkt sichtbar und anwählbar sind. Somit kann der Nutzer über diese Landingpage direkt zum gewünschten Inhalt klicken. Der Link zur Landingpage sollte hierbei jedoch sprechend gewählt werden. Zum Beispiel: www.XYZ.impressum-datenschutz.de.

Wie so eine Seite aussehen kann siehst du folgend:

LinkedIn Link Ladingpage

Fragen?

Die DSGVO macht sicher im Bereich Marketing nicht vieles einfacher, aber dafür sicherer für deine Kundendaten. Du solltest dies nicht unterschätzen, denn immer mehr Nutzer schauen, wie mit Ihren Daten umgegangen wird und genau dies wirkt sich wiederum positiv auf deine Marke aus. Sofern du Datenschutz richtig umsetzt.

Du hast noch Fragen zum Datenschutz oder wie du es für dein Marketing besser nutzen kannst? Dann sprich uns kostenlos und unverbindlich an, wir helfen gerne!

Weitere Artikel
DSGVO Strafen
Höhe der Bußgelder bei DSGVO-Verstößen

Wer die Regeln der DSGVO nicht einhält, kommt um ein Bußgeld selten herum. Welche Bußgelder, für welches Vergehen gezahlt werden, ist dabei sehr unterschiedlich.

Blogbeitrag WordPress
WordPress-Sicherheit – Was ist zu tun!

WordPress ist das meistgenutzte CMS weltweit. Aus diesem Grund wächst auch das Interesse Cyberkrimineller. Wie du dich richtig schützen kannst und worauf zu achten ist, zeigen wir dir!